Unsere Aufzucht

Unsere Welpen werden bei uns im Welpenzimmer geboren und ziehen mit 4 Wochen ins Wohnzimmer,
hier bleiben sie auch bis zur Abgabe. Sie werden auf alle möglichen Geräusche die sie in ihren späteren Familien erleben werden vorbereitet. Dazu gehören der Staubsauger, die Küchenmaschine, das Radio und das Telefon genauso wie im Garten der Rasenmäher oder die Heckenschere.

Die wichtigste Prägung die ein Welpen erfahren sollte ist die Prägung auf den Menschen. Ob groß oder klein, jung oder alt, dick oder dünn. Die Welpen müssen einfach jeden Menschentyp kennen lernen. Nur so können sie später ohne Vorbehalt bei allen Aktivitäten mitgenommen werden.

Diese Prägung muss im neuen Zuhause natürlich weitergeführt werden. Man sollte nach ein paar Tagen „Eingewöhnungszeit“ viel unter Menschen gehen und Besucher einladen. Kleine Feste und Familienfeiern eigenen sich
besonders gut. Die Kinder von Freunden und Bekannten oder aus der Nachbarschaft helfen bei uns tatkräftig mit.

Da wir ein sehr harmonisches Rudel besitzen, werden unsere Hunde auch in der Aufzuchtzeit nicht voneinander getrennt. So werden die Welpen auch mal gemeinsam von mehreren Hundedamen betreut. Die „Hundesprache“ lernen die Welpen im Rudelverband von ganz alleine. Die Momente des Beobachtens der Hunde, sind die Augenblicke die wir genießen und nur durchs zusehen Glück empfinden.

Mit 5-6 Wochen, je nach Witterung machen die Kleinen die ersten Ausflüge in den Garten. Da gibt es immer die forschen Entdecker und die zaghafteren Mamawelpen. Aber schon nach ein paar Tagen sind alle restlos begeistert sobald die Türe nach draußen geöffnet wird. Mit sechs Wochen haben die Welpen ihren eigenen Abenteuerspielplatz um später mutig die Welt zu erkunden. Da wird geklappert und geturnt, gespielt und gerauft. Die Spielgeräte sind dann mächtig in Gebrauch. Schon manchmal musste man direkt suchen wo denn alle versteckt sind.

Nun kommt von den Welpeninteressenten immer häufiger die Frage, welcher Welpe soll es denn nun sein???
Wir sagen immer, nicht auf die Zeichnung schauen oder auf die Namen.
Wir als Züchter, kennen die Welpen, am besten. Nach einigen Würfen sind wir zu der Überzeugung gekommen, das es sinnvoller ist, wir teilen die Welpen jeder Familie zu, so wird nicht nach
 Farbe usw. entschieden, sondern jeder hat später den Hund der am besten zur Familie passt,
denn süß sind sie ja immer alle:-)))

Mit 7-8 Wochen kommen Ausflüge auf die nahen Wiesen, ein ganz besondere Freude für die Zwerge.
Die Welpen lernen sehr schnell das Autofahren ganz nebenher. Nun sind wir gefordert, Welpen hüten ist nicht so einfach, in Windeseile sind sie in alle Himmelsrichtungen zerstreut. :-))) Aber…es macht einfach so viel Spaß,
den Welpen beim toben und rennen zu zu sehen.

Wir sind schon seit einigen Jahren überzeugte „BARFER“ und legen großen Wert auf eine natürliche und ausgewogene Ernährung. Es ist aber kein Abgabekriterium ob später gebarft wird. Unsere Welpen bekommen nach der Muttermilch als erstes Ziegenmilch. Danach kommt das erste Rindertartar und später Fleisch,
Gemüse und Hühnerhälse. Dosenfutter und Trockenfutter lernen die Welpen ebenfalls kennen. Mit 9 Wochen werden die Welpen so ernährt wie es später in den Familien sein sollte.

Viel zu schnell geht die wundervolle Welpenzeit auch schon wieder vorüber. Die Welpen werden geimpft, gechippt, sind viermal entwurmt und von unserer Zuchtwartin aus dem VK abgenommen. Danach heißt es Abschied nehmen. Für uns sind das die schwersten Tage die auf uns zukommen. Mit einen lachenden und einem weinenden Auge
heißt es „Auf Wiedersehen“ sagen. Was wörtlich gemeint ist. Wir möchten zu keinem Welpen den Kontakt verlieren.

Sollten Sie Interesse an einen Welpen aus unserer Zucht haben, dann melden Sie sich frühzeitig bei uns.
Wir freuen uns auf das Kennenlernen.
Unsere Telefonnummer lautet 07958 8411